Neujahrsempfang des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge in Berlin-Lichtenberg

von Jürgen Bosenius

Superintendent Hans-Georg Furian predigt über die Jahreslosung 2016: "Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet" (Jesaja 66,13). Foto: kklios

Beim Neujahrsempfang des Evangelischen Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH) in Berlin-Lichtenberg hat Superintendent Hans-Georg Furian am 6. Januar 2016 über die Jahreslosung gepredigt: "Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet" (Jesaja 66,13).

Als Festredner des Empfangs konnte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) gewonnen werden. Er nannte das KEH ein Krankenhaus, das "in christlicher Weise Hilfe leistet für Kranke, Bedürftige und Menschen, die Hilfe brauchen" und bezeichnete Lichtenberg als "familienfreundlichen Bezirk", der auf dem Weg in eine gute Zukunft sei.

KEH-Geschäftsführer Michael Mielke dankte bei seiner Begrüßung für die gute Zusammenarbeitz mit allen Partnern des Krankenhauses. Der Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree unterstützt die Krankenhausseelsorge des KEH.

Vor dem Festgottesdienst des KEH (v.l.n.r.): Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Pastorin Hella Thorbahn, Seelsorgerin und theologische Leiterin im KEH, und Superintendent Hans-Georg Furian. Foto: KEH

Zurück

Einen Kommentar schreiben