Die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz am 2. Advent, 10. Dezember 2017, um 17 Uhr in der Christophoruskirche in Berlin-Friedrichshagen

von Ev. Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree

Die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz am 2. Advent, 10. Dezember 2017, um 17 Uhr in der Christophoruskirche in Berlin-Friedrichshagen

WEIHNACHTSHISTORIE VON HEINRICH SCHÜTZ IN FRIEDRICHSHAGEN

Die Weihnachtshistorie - Historia der freuden- und gnadenreichen Geburt Gottes und Marien Sohnes Jesu Christi“, so lautet der vollständigere Werktitel – wird am 10. Dezember 2017 um 17 Uhr in der Christophoruskirche Friedrichshagen aufgeführt.

Heinrich Schütz (1585-1672) war der bedeutendste Komponist des deutschen Frühbarock und wurde zu Lebzeiten auch international hochgeschätzt. Nach seinem Tod geriet er, ähnlich wie J. S. Bach in Vergessenheit und seine Werke wurde erst 200 Jahre nach seinem Tod wieder aufgeführt.

Der Text der Historia ist fast ausschließlich der Bibel in der Übersetzung von Martin Luther entnommen, gerahmt durch zwei Chorsätze, die Introduktion und den Beschluss, eine Übersetzung der Weihnachtssequenz „Grates nunc omnes“ von Johann Spangenberg (1545). Der Erzähler ist der Evangelist. Andere Personen der Handlung erscheinen in acht
Abschnitten, der Verkündigungsengel, die himmlischen Heerscharen, die Hirten, die Weisen, Priester und Schriftgelehrte, Herodes, und ein Engel, der Joseph erscheint.

Das Werk ist gesetzt für Solisten, bis zu sechsstimmigem Chor und Orchester. Die Ausführenden des Konzerts sind für die Interpretation der Musik von Heinrich Schütz prädestiniert. Das betrifft die Solisten Johanna Krumin (Sopran), Jörg Genslein (Tenor) und Martin Schubach (Bass) ebenso, wie das Barockensemble Stella Maris, das von Christine
Walter geleitet wird und Concentus Vocale Berlin, ein Vocalensemble, dass sich aus ausgewählten erfahrenen Chorsängerinnen und -sängern zusammensetzt, die projektweise unter der Leitung von Margarete Gabriel singen.

Zu Beginn des Konzertabends erklingen zwei adventliche Motetten von Heinrich Schütz:
"Machet die Tore weit" und "Das ist je gewißlich wahr" aus der „Geistlichen Chormusik von 1648“ für 6 stimmigen Chor und Basso continuo. Das Barockensemble spielt zwei Canzonen von Giuseffo Guami (1542-1611)

Ein barrierefreier Zugang zur Kirche ist vorhanden. Die Kirche ist geheizt.
Eintritt 15 EUR (Vorverkauf 12 EUR), freie Platzwahl
Karten im Vorverkauf im Kirchenbüro und in der Touristinformation/Theaterkasse im
Historischen Rathaus, Bölschestrasse 87-88 und an der Abendkasse

Weitere Informationen unter www.christophorus-kirche.de

Das Plakat finden Sie hier.

Zurück

Einen Kommentar schreiben