Kurzbericht aus dem Kreiskirchenrat

von Superintendent Hans-Georg Furian

Kurzbericht aus dem Kreiskirchenrat von der Sitzung am 11. Dezember 2017 im Haus des Kirchenkreises, Schottstr. 6, 10365 Berlin:

  1. Der Kreiskirchenrat (KKR) beschließt, die der Landeskirche gehörende Hälfte des Hauses Schottstr. 6 abzukaufen. Dies geschieht im Zusammenhang mit dem geplanten Umbau des Hauses des Kirchenkreises ab 2018. Bruder Michael Heinisch, Mitglied des Kreiskirchenrates, hatte dazu auf der Herbstsynode informiert.
  2. Der KKR beschließt, den Kirchengemeinden Bohnsdorf-Grünau, Hönow und Kaulsdorf eine Baubeihilfe zu bewilligen.
  3. Der KKR dankt der Evang. Kirchengemeinde Berlin-Treptow für ihre Arbeit mit wohnungslosen Menschen in der Notübernachtung „Arche“.
  4. Superintendent Hans-Georg Furian informiert über drei im Frühjahr 2018 geplante Vortragsabende des Kirchenkreises. Arbeitstitel: Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx fragen wir uns als Christen und Kirche, was er uns heute noch zu sagen hat – und überlassen die Antwort damit nicht Anderen. Ein Termin steht bereits fest: Am 26. April 2018 werden um 18 Uhr im großen Saal des Hauses des Kirchenkreises in der Schottstr. 6 in Lichtenberg Berlins evangelischer Altbischof Wolfgang Huber und der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow in einem Gespräch die Aktualität von Karl Marx diskutieren.

Nächste Sitzung am 12. Januar 2018

Hans-Georg Furian, Superintendent

Zurück

Einen Kommentar schreiben