Simone Kesten leitet die Arbeitsstelle für Evangelischen Religionsunterricht (ARU) in Lichtenberg - Einführungsgottesdienst in der Dorfkirche Alt-Marzahn

von Jürgen Bosenius

(V.l.n.r.:) Oberkonsistorialrat Peter Altmannsperger, ARU-Leiterin Simone Kesten, Oberkonsistorialrat Dr. Friedhelm Kraft, Superintendent Hans-Georg Furian am 4. Juni 2019 in der Dorfkirche Alt-Marzahn. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.de

Simone Kesten ist in einem Festgottesdienst am 4. Juni 2019 in der Dorfkirche Alt-Marzahn in das Amt der Beauftragten für den Religionsunterricht in der ARU Lichtenberg eingeführt worden.

Zahlreiche Weggefährten, Freunde und natürlich viele ReligionslehrerInnen waren am 4. Juni 2019 in die Dorfkirche Alt-Marzahn zur Einführung von Simone Kesten in das Amt der Beauftragten für den Religionsunterricht in der ARU Lichtenberg gekommen (ein Sommerinterview mit Simone Kesten erscheint Anfang Juli hier auf kklios.de).

Oberkonsistorialrat Dr. Friedhelm Kraft, Abteilungsleiter in der Landeskirche für Grundfragen religiöser Bildung in Schule und Gemeinde, führte Simone Kesten gemeinsam mit Martina Pfennigwerth und Jens Blanck von der ARU Lichtenberg in das Amt ein. Die Predigt hielt Oberkonsistorialrat Dr. Dieter Altmannsperger, Referent der Landeskirche für Evangelischen Religionsunterricht. Superintendent Hans-Georg Furian hieß Simone Kesten in seinem Grußwort herzlich willkommen und freute sich darüber, dass es auch in Zukunft bei kurzen Wegen zwischen Superintendentur und der ARU Lichtenberg im Haus des Kirchenkreises in der Schottstr. 6 bleiben wird.

Das Team der ARU Lichtenberg: Martina Pfennigwerth, Simone Kesten und Jens Blanck. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.deGruppenbild mit Vorgängerinnen und Vorgänger: Thomas Birkner, Irene Melzer, Simone Kesten und Annekathrin Seeber. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Hintergrund

Die Arbeitsstelle für Evangelischen Religionsunterricht in Lichtenberg ist eine von 15 Arbeitsstellen unserer Landeskirche und umfasst die Stadtbezirke Treptow-Köpenick, Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg mit Hohenschönhausen, dies entspricht in etwa dem Flächenzuschnitt des Kirchenkreises Lichtenberg-Oberspree.

Mit Religionslehrerinnen und Religionslehrern, staatlichen Lehrkräften, die eine religionspädagogische Weiterbildung absolviert haben, und Pfarrerinnen und Pfarrern ist die ARU Lichtenberg an Grundschulen, Gymnasien, Privatschulen und an Integrierten Sekundarschulen tätig. Der Religionsunterricht ist ein freiwilliges Zusatzangebot für die Schülerinnen und Schüler in unserer Region. Über 9.000 Schülerinnen und Schüler nehmen in unserem Bereich das kostenlose Bildungsangebot wahr.

Drei Evangelische Schulen gibt es in unserem Kirchenkreis: Ev. Schule Lichtenberg (Ganztagsgrundschule), Ev. Grundschule Friedrichshagen und die Ev. Schule Köpenick (Gymnasium). Hier ist der Religionsunterricht ordentliches Lehrfach.

Zurück

Einen Kommentar schreiben