Herzlich willkommen Pfarrerin Katharina Draeger und Pfarrer Ringo Effenberger!

von Ev. Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree

Nach dem Einführungsgottesdienst in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten (v.l.n.r.): Superintendent Hans-Georg Furian, Pfarrerin Katharina Draeger, Pfarrer Ringo Effenberger und Landespfarrerin Anne Heimendahl. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.de

Herzlich willkommen Pfarrerin Katharina Draeger und Pfarrer Ringo Effenberger!

Die Landespfarrerin für Krankenhaus- und Altenheimseelsorge Anne Heimendahl hat gemeinsam mit Superintendent Hans-Georg Furian am 6. Dezember 2020 in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten Pfarrerin Katharina Draeger in das Amt der Pfarrerin für Seelsorge in den DRK Kliniken Berlin Köpenick und Pfarrer Ringo Effenberger in das Amt des Pfarrers für Seelsorge im Unfallkrankenhaus Berlin UKB eingeführt.

Es gibt in diesen schwierigen und oftmals auch belastenden Pandemiezeiten immer wieder auch schöne Momente und Lichtblicke, dazu gehört nicht zuletzt der Einführungsgottesdienst von Pfarrerin Katharina Draeger und Pfarrer Ringo Effenberger am 2. Adventssonntag 2020. Dass in diesen meist trüben Dezembertagen gerade an diesem Sonntagvormittag eine strahlende Wintersonne über dem Wuhlgarten lag, tat ihr Übriges.

Der Gottesdienst drehte sich in seinen verschiedenen liturgischen Elementen immer wieder um das Bibelzitat, das sich Katharina Draeger und Ringo Effenberger für ihre Einführung ausgesucht hatten: Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Joh 4,16b

Landespfarrerin Anne Heimendahl nahm das Zitat ebenso in ihre Einführungsansprache auf wie es Katharina Draeger und Ringo Effenberger in ihren Predigten taten. Die Predigten gingen eindrücklich auf die seelsorgerische Arbeit im Krankenhaus in diesen Coronatagen ein, reflektierten das eigene Handeln vor Ort, die Möglichkeiten zu helfen, zu trösten und zuzuhören, und sparten gleichzeitig nicht manche Überforderung aus, die man in der seelsorgerischen Begegnung mit Patientinnen und Patienten eben auch erlebt.

Welche Bedeutung und welche Anerkennung die Krankenhausseelsorge in den beiden Häusern erfährt, machten Prof. Dr. Axel Ekkernkamp vom Unfallkrankenhaus Berlin und Prof. Stefan Kahl von den DRK Kliniken Berlin Köpenick in ihren Grußworten gleichermaßen deutlich: Das seelsorgerische Angebot sei ein notwendiges Element im System Krankenhaus – und nicht mehr wegzudenken. Axel Ekkernkamp zeigte sich dankbar, eine solche Einführung in einer eigenen Krankenhauskirche feiern zu dürften, und wies darauf hin, dass unter den Gästen auch viele seien, die nach der Infektion mit dem Sars-CoV-2-Virus nun als geheilt an dem Gottesdienst teilnehmen könnten. Stefan Kahl überreichte am Ende seines Grußwortes als Zeichen der Hoffnung und seiner Wertschätzung eine Adventskerze an Katharina Draeger.

Nicht unerwähnt bleiben darf die musikalische Begleitung des Gottesdienstes durch Jeanette Schäfer an der Orgel und Solveig Leist, die die Lieder mit ihrer Querflöte begleitete. Seinen Abschluss fand der Einführungsgottesdienst dann vor der Krankenhauskirche, als Bläserinnen und Bläser noch zum Singen einiger Lieder einluden. Auch dies: schöne Momente und ein Lichtblick.

Impressionen

Nach dem Einführungsgottesdienst in der Krankenhauskirche im Wuhlgarten (v.l.n.r.): Superintendent Hans-Georg Furian, Pfarrerin Katharina Draeger, Pfarrer Ringo Effenberger und Landespfarrerin Anne Heimendahl. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.deProf. Dr. Axel Ekkernkamp, Unfallkrankenhaus Berlin UKB. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.deProf. Dr. Stefan Kahl, DRK Kliniken Berlin Köpenick. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.deDr. Thomas Pfeiffer, Krankenhauskirche im Wuhlgarten. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.deKrankenhauskirche im Wuhlgarten. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.deKrankenhauskirche im Wuhlgarten. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.deKrankenhauskirche im Wuhlgarten. Foto: Jürgen Bosenius / kklios.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben